Freiwillige Feuerwehr Sottrum

Brandeinsatz

Datum

Uhrzeit

Einsatzart

25.05.2018 19:18 FW3

Meldung der Leitstelle

Waldbrand Hellwege - Stelle

Lage am Einsatzort

Die Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Sottrum wurden am Freitagnachmittag zunächst in ihre südlichen Zuständigkeitsbereiche zu einer Brandentwickling Auf dem Adel in der Gemeinde Ahausen gerufen. Bereits auf der Anfahrt stellte sich heraus, daß sich dieser Einsatz komplexer entwickeln würde, denn die Leitstelle in Zeven alarmierte weiterhin auch zu einem Flächenbrand im Bereich des Bahnhofs in Westerwalsede. Folglich teilen sich die eingesetzten Truppen schon früh auf und bedienten beide Stellen, die sich jeweils im direkten Umfeld der Bahnlinie von Rotenburg nach Verden befanden, simultan. An beiden Stellen mußte das Löschwasser über weitere Strecken herangeführt werden. An beiden Stellen konnte aber auch schon frühzeitig "Feuer aus" gemeldet werden. Am Horizont war aber schon das nächste Ungemach auszumachen. Folgte man dem weiteren Verlauf der Bahnstrecke in Richtung Süden, war im Bereich Süderwalsede/Wedehof eine neue Rauchsäule auszumachen. Der Abschnittsleiter Süd Jürgen Runge und der Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Sottrum Björn Becker ließen ihre Kräfte umgehend entsprechend verlegen und nahmen auch dort die Brandbekämpfung auf. Diese Einsatzstelle erwies sich als wesentlich herausfordernder, denn die Zufahrt konnte nur auf schmalen Wegen erfolgen und die Brandstelle befand sich in unerschlossenem Gelände. Einen großen Vorteil zogen die Feuerwehren aus dem schnellen und umsichtigen Handeln örtlicher Landwirte und Lohnunternehmer, die kurzerhand ihre Fahrzeuge für den schnellen und gezielten Wassertransport zur Verfügung stellten und so den Erfolg der Löscharbeiten erst ermöglichten. Er entwickelte sich eine hervorragende Zusammenarbeit binnen kürzester Zeit. Nach rund zweieinhalb Stunden konnte auch hier "Feuer aus" gemeldet werden. Alle Kräfte bauten ihr Material zurück und befanden sich zum Teil schon wieder am eigenen Standort, als die Sirenen und Meldeempfänger die Kräfte noch zu einem Waldbrand in Hellwege, OT Stelle zwischen dem Gut Stelle und dem Weser-Wümme-Flugplatz riefen. Dort brannten rund 150 Quadratmeter Mischwald. Diesem Brand konnte mithilfe der wasserführenden Fahrzeuge und einem Schaumteppich beigekommen werden. Durch die vorherrschenden klimatischen Bedingungen der letzten Tage wurden diese Brandentwicklungen wesentlich begünstigt. Entlang der Bahnlinie konnte eine festsitzende Bremse eines Güterzugs als Ursache erkannt werden, die Ursache des Brandes in Hellwege ist unklar. Insgesamt waren über 100 Kräfte aus den Feuerwehren des weiteren Umfelds mit rund 20 Fahrzeugen eingesetzt. Diese waren insgesamt über sechs Stunden unter schwierigen Bedingungen gebunden und wurden dankenswerterweise von privaten Kräften mit Trinkwasser versorgt. Besonderer Dank gebührt den Landwirten und Lohnunternehmer, die an allen drei Einsatzstellen schnell und umsichtig handelten und sich in den Dienst der Sache stellten.

Eingesetzte Fahrzeuge der Feuerwehr Sottrum

Alarmierungen

Feuerwehr
  • Freiwillige Feuerwehr Sottrum
  • ELW Gruppe SG Sottrum
  • Gemeindebrandmeister Sottrum
  • Freiwillige Feuerwehr Ahausen
  • Freiwillige Feuerwehr Eversen
  • Freiwillige Feuerwehr Bötersen
  • Freiwillige Feuerwehr Hassendorf
  • Freiwillige Feuerwehr Hellwege

Eingesetzte Kräfte

Gemeinde Sottrum

Sottrum
ELW Gruppe SG Sottrum ELW 1
Gemeindebrandmeister Sottrum PKW

Samtgemeinde Sottrum

Ahausen
Freiwillige Feuerwehr Ahausen LF 10/6 und TLF 8/18
Freiwillige Feuerwehr Eversen TSF
Bötersen
Freiwillige Feuerwehr Bötersen TLF 16/25
Hassendorf
Freiwillige Feuerwehr Hassendorf LF 8 und TLF 8/18
Hellwege
Freiwillige Feuerwehr Hellwege LF 8 und TLF 2000

Bilder

  • Zuletzt geändert am 26.05.2018 um 17:34 Uhr
  • Zuletzt geändert am 26.05.2018 um 17:34 Uhr