Freiwillige Feuerwehr Sottrum
Du bist hier: Aktuelles

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Sottrum

Ortsbrandmeister Michael Kück konnte zahlreiche Kameraden und Gäste zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Darunter waren von der Politik der stellv. Samtgemeinde Bürgermeister Klaus Dreyer und Bürgermeister der Gemeinde Sottrum Hans – Jürgen Krahn. Von der Feuerwehr begrüßte er den Abschnittsleiter Jürgen Runge und Gemeindebrandmeister Björn Becker sowie alle anwesenden Ehrenmitglieder.

Nach dem verlesen des Protokolls der letzten Versammlung durch Schriftführer Rainer Bartels, kam es zum Jahresbericht des Ortsbrandmeisters.

Die Zahl der Mitglieder betrug am 31.12.2018 94 Mitglieder die sich wie folgt aufteilen. 43 Kameraden und Kameradinnen sind in der Einsatzabteilung, 22 befinden sich in der Altersabteilung, die Jugendfeuerwehr zählt 16 Jugendliche Jungen, zurzeit leider keine Mädchen dabei und 6 Kinder in der Kinderfeuerwehr. Zuzüglich kommen noch 7 Kameraden, die eine Doppelmitgliedschaft haben und in Sottrum den Tagesalarm verstärken.

11633 Dienststunden wurden insgesamt absolviert, davon war die Feuerwehr 1184 Stunden im Einsatz bei den 73 Einsätzen im Jahr. Der Einsatzstärkste Monat war mit 12 Einsätzen der Mai, gefolgt vom Juli mit 11 und den Monaten Februar, Juni, August und September mit jeweils 8 Einsätzen. Die Mehrzahl der Einsätze waren Brandeinsätze mit 57%, Hilfeleistungen belaufen sich bei 32% und Rettungseinätze 10%, nur 1% gingen auf einen Fehlalarm zurück.

Auf einige spezielle Einsätze ging Ortsbrandmeister Kück ein, wir zum Beispiel die Hausexplosion in Wochenendgebiet „In der Heide“ und dem Gefahrguteinsatz am Grundbergsee wo ein Strahlenbehälter gefunden wurde, um mal nur zwei zu nennen.

Die Kameraden besuchten natürlich auch im vergangenen Jahr wieder einigen Lehrgänge an den Feuerwehrschulen Loy und Celle sowie in Bremen und bei der Kreisfeuerwehr in der FTZ Zeven.

Absolviert wurden Motorsägen Lehrgänge, 3x Truppmann 2, eine Fortbildung für Motorsägen Führer auf dem Bauhof Sottrum, diese liefen im Rahmen der Gemeindeausbildung. Weitere Lehrgänge waren 1x Gruppenführerweiterbildung, 1x Gruppenführer 1+2, 2x Technische Hilfeleistung und 1x Gruppenführer an den Feuerwehrschulen sowie 3x Atemschutzgeräteträger und 1x Sprechfunk in der FTZ Zeven.

Michael Kück berichtete über die Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag der Jugendfeuerwehr. Es wurde ein Nacht – O – Marsch veranstaltet bei dem auch die Jugendfeuerwehr aus Sottrum / Hi. zu Besuch war. Er danke Carsten Windeler für seine Arbeit als Jugendwart.

Diverse Veranstaltungen wurden von der Feuerwehr wieder begleitet, wie im jeden beim Sottrumer Abendlauf, Erntefest und Laternenumzüge, besuch der Schule im Feuerwehrhaus, Kreisfeuerwehrverbandstag, Karten und Knobelabend und vieles mehr.

Die Jugend und die Kinderfeuerwehrwarte berichteten über die Kinder und Jugendarbeit, in beiden konnten Kinder und Jugendliche hinzugewonnen werden. Beide bedanken sich für die gute Unterstützung durch die aktiven Kameraden.

Nach dem Bericht des Kassenwartes und er Kassenprüfer kam es zum schönsten Punkt der Versammlung. Ortsbrandmeister Michael Kück beförderte Sabrina Lemke zur Oberfeuerwehrfrau und Sören Windeler zum Oberfeuerwehrmann. Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Christian Thede befördert.

Gemeindebrandmeister Björn Becker beförderte im Anschluss die Kameraden Christian Naumann, Rainer Bartels, Dirk Ebert, Carsten Windeler und Fabian Zill allesamt zum Löschmeister. Ortsbrandmeister Michael Kück wurde von Becker zum Oberbrandmeister befördert.

Die Ehrungen über nahm dann der Abschnittsleiter Jürgen Rungen. Er ehrte für 40 Jahre Mitgliedschaft Thorsten Wittkamp. Für 50 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr ehrte Runge die Kameraden Günter Storch und Günter Bohling, er ließ verlauten das es die ersten Ehrungen für 50 Jahre im aktiven Dienst im Abschnitt Rotenburg sei und somit eine Premiere. Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden noch Rolf Mattfeld und Heino Hüsing geehrt.

Zum Schluss übernahm Michael Kück noch drei Ehrungen, er verlieh den Kameraden André Otterstedt, Julian Kortz und Christian Naumann im Auftrage des Landkreises Goslar die Hochwasserbandschnalle 2017. Die drei Kameraden waren im August 2017 mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft in Goslar zum Hochwassereinsatz. Somit wollte sich der Landkreis Goslar bei allen Kräften persönlich bedanken.

Grußworte der Gäste dürfen natürlich auch nicht fehlen, der stellv. Samtgemeindebürgermeister Klaus Dreyer bedankte sich bei der Feuerwehr für die geleistete Arbeit, erfreue sich auch das so viele Tagesalarmkräfte die Sottrumer als stärkste und wichtigste Feuerwehr in der Samtgemeinde unterstützen. Er gab aber auch Worte die nachdenklich machen müssen. Er bedauere das es immer wieder zu Gewalt an Einsatzkräften käme. Gewalt geht gar nicht…!

Bürgermeister Krahn schloss sich den Worten von Dreyer an und sicherte weiter die Unterstützung der Gemeinde zu.

Gemeindebrandmeister Björn Becker berichtete über das Einsatzjahr in der Samtgemeinde und ließ nicht unerwähnt das bei 73 Einsätzen für Sottrum und 117 Einsätzen insgesamt in der Samtgemeinde, die Sottrumer fast immer irgendwie dabei waren.  Der trockene Sommer war auch für die Feuerwehr in der Samtgemeinde nicht spurlos vorbei gegangen. Einige Hitzeeinsätze gab es zum Beispiel im Bereich Eversen bis hin zur Kreisgrenze nach Verden. Er freue sich aber auch das dank vieler Landwirte innerhalb kürzester Zeit 17 Güllewagen in der Samtgemeinde mit Wasser gefüllt zur Verfügung standen. Besonders bedankt hat sich Gemeindebrandmeister Becker bei einem Kameraden, nämlich Gerätewart Christian Thede der immer, wenn was in oder am Feuerwehrhaus zutun ist gleich zur Stelle sei. Dieses Einsetzung für die Wehr sei sehr zu Loben.

Abschnittsleiter Jürgen Rungen überbrachte die Grüße des Kreisbrandmeisters Jürgen Lemmermann, welcher sich auf Abschiedstour befände, da seine Amtszeit am 30.06.2019 ausläuft und Peter Dettmer das Amt des Kreisbrandmeisters übernehme. Auch Runge bedankte sich für die geleistete Arbeit in der Feuerwehr ob als Kreisausbilder oder auch in anderen Funktionen.

Nach Bekanntgabe von weiteren Terminen im kommenden Jahr und dem Punkt Verschiedenes schloss Ortsbrandmeister Michael Kück die Versammlung nach über 2 Stunden.